Initiative Landau baut Zukunft

Stadt Landau in der Pfalz

 

4. Kann der Status als „Schwarmstadt“ auch bedeuten, dass das Umland „ausblutet“ und sich alles Wachstum nur auf  die Stadt konzentriert?

Die gegenwärtige und auch die prognostizierte Situation stellen sich so dar, dass Landau vor allem von Fernwanderungen und von Wanderungen aus mittlerer Entfernung, z. B. aus der Westpfalz, profitiert. An die direkten Umlandgemeinden, die sich überwiegend positiv in den vergangenen Jahren entwickelt haben, hat Landau in den vergangenen Jahren nachweislich Bevölkerung verloren (ergänzend siehe Schaubild auf S. 19 des Wohnraumversorgungskonzepts). Wie sich dieser Trend der Wanderungen allerdings fortsetzt, kann nicht mit Sicherheit vorhergesagt werden. Jedoch sprechen zum heutigen Zeitpunkt alle Parameter für keine gravierenden negativen Auswirkungen auf das Umland.

Die Steuerung dieser regionalen Wohnungsmarkt- bzw. Siedlungsentwicklung ist Aufgabe der Regionalplanung. Regionalplanerisches Ziel ist es darüber hinaus, die Mittelstädte in einem ländlich geprägten Umfeld weiterhin zu stärken, damit sie ihre Funktion und Bedeutung für das Umland als „Magnet“ weiterhin wahrnehmen und ausbauen können.

zurück